„Sicher Leben im Westerburger Land"

Veröffentlicht am 24.02.2020 in Aktuell

 

Arbeitskreis für Sicherheits-und Präventionsarbeit gebildet

 

Am Dienstag, den 11. Februar, fand die erste Sitzung des Verbandsgemeinderates der VG Westerburg im Jahr 2020 statt. Beschlossen wurde auch die Errichtung eines Arbeitskreises für Sicherheits- und Präventionsarbeit. Dieser Arbeitskreis soll den Namen „Sicher Leben im Westerburger Land“ tragen.

 

Hintergrund

Der Verbandsgemeinderat stimmte in seiner Sitzung am 3. Dezember 2019 dem Antrag der SPD vom 7. November 2019 zur Einrichtung eines Arbeitskreises für Sicherheits- und Präventionsarbeit zu. Zielsetzung der Arbeit im Arbeitskreis soll die Verhinderung bzw. Verringerung von Straftaten, Ordnungswidrigkeiten, Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch Prävention sowie die Stārkung des Sicherheitsgefühls im öffentlichen Raum sein. Als mögliche Themen kommen der Schutz vor Einbrüchen, Lärmbelästigungen, Körperverletzungen/Rohheitsdelikte, Angst vor fremden Kulturen (Zuwanderung), Schutz vor Wohnungslosigkeit, Schutz vor Verwahrlosung, Suchtbekämpfung (Beschaffungskriminalität), Gesundheitsvorsorge, Extremismus (rechts, links, religiös), Schulschwänzer, Städtebau (z.B. Schulzentrum - Busparkstraße), Vandalismus, Internet etc. in Betracht.

Weitere Themen können durch den Arbeitskreis jederzeit benannt werden. Eine primäre Fokussierung soll in der ersten gemeinsamen Sitzung des Arbeitskreises besprochen werden. Die Einberufung des Arbeitskreises soll künftig halbjährlich erfolgen. Es ist beabsichtigt, die inhaltliche Arbeit bürgernah sowohl auf die Bearbeitung und Lösung von Problemlagen als auch auf das Anbieten präventiver Maßnahmen zu konzentrieren.

Mitglieder

Vom Rat wurden folgende Mitglieder gewählt: CDU: Daniel Björn Kraft, Stellvertreter Janick Pape; SPD: Dr. Werner Wengenroth, Yvonne Christl; WUB: Andreas Schlimm, Dr. Ulrike Fuchs; FWG: Wolfgang Steup, Otto-Gunther Ziegler; FDP: Peter Weber, Dennis Sturm; Bündnis 90/Die Grünen: Dr. Ine Schmale, Mathias Elias Flügel. In den Arbeitskreis sollen zudem je ein Vertreter der Grundschulen, der weiterführenden Schulen vor Ort, der Stadt, der Ortsgemeinden, des Diakonischen Werkes Westerwald sowie der VG-Verwaltung. Darüber hinaus kann der Arbeitskreis insofern erforderlich - durch die Beiladung weiterer Vertreter (z.B., Fachkundige, Jugendpflege etc.) bei speziellen Themen ergänzt werden.


 

 

WebsoziInfo-News

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von info.websozis.de